Naročite se na enovice

http://www.e-fotografija.si/tecaji-delavnice-predavanja,1228.html
http://www.cyberstudio.si
http://www.olympus.si/site/en/c/cameras/om_d_system_cameras/om_d/e_m1x/index.html
http://www.facebook.com/pages/e-Fotografija/201306676587
http://www.foto-klik.si/
>

PENTAX *ist D (I. Bericht, I. Version)

Avtor:Matjaž Intihar
09.09.2003 15:26
Übersetzung: Alexander Pecnik
PENTAX-Kenner werden mit der kompakten SLR sehr schnell zurechtkommen.

Derzeit sprießen digitale Kameras aus dem Boden wie Pilze nach dem Regen. Am 3. September sind bei uns gleich zwei neue Kameras eingetroffen, die von Anhängern der entsprechenden Herstellerfirmen ungeduldig erwartet werden. Zuerst habe ich mir die PENTAX *ist D näher angeschaut.

Auf der Photokina 2002 konnten wir die Kamera bereits beäugen. Als Verkaufstermin wurde damals der 1 Mai genannt. Dann wäre die neue PENTAX zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten der EOS 10D geworden. PENTAX hat Mut gefasst und ist in die digitale Welt eingestiegen. Sollte man PENTAX-Objektive zu Hause herumliegen haben, dann kann man bald eine gute digitale SLR dazu erwerben. Aber auch Eigentümer von Mittelformatkameras können sich freuen, da ein spezieller Adapter den Einsatz von Mittelformat-Objektiven auf der digitalen PENTAX *ist D möglich macht.

*ist D bei ISO 200 ( sample kamera )

*ist D bei ISO 800 ( sample kamera )

EOS 300D bei ISO 800. Stärkeres Rauschen. Die Zeichnung scheint mir jedoch etwas besser zu sein. Der Vergleich ist aber nicht aussagekräftig, da beide Kameras noch aus einer Vorserie stammen. (sample kamera)

Sowohl für die EOS 300D und die von mir bereits beschriebene Olympus E-1, als auch für die *ist D muss gesagt werden, dass diese Test-Kameras nicht jenen Serien-Kameras entsprechen, die man in naher Zukunft beim Händler wird erwerben können. Die Kamera dient daher nur zum kennen lernen sowie für eine grobe Orientierung, in welche Kategorie sie einzuordnen ist. Und warum ist es, nur einen Monat vor der offiziellen Freigabe zum Verkauf, so wichtig zu betonen, dass diese Kamera nicht dem Endprodukt entspricht? Deshalb, weil die Software-Entwickler für die Kamera noch rund um die Uhr an den entsprechenden Programmen feilen. Neue Lösungsansätze werden noch entwickelt, sowohl hinsichtlich Bildqualität, als auch in Hinblick auf die Funktionsfähigkeit der Kamera. 14 Tage vor Verkaufsbeginn werden dann die letzen Änderungen noch in die Kamera integriert. Die Kamera hatten wir nur 1 Tag zur Verfügung. Da sie der Endversion nicht entspricht, ist dieser Bericht kein richtiger Test, sondern eher eine Beschreibung der Kamera.

Das (Mess)Feld ist sehr breit. 11 Punkte, der gewählte (Punkt) wird beim Schärfen belichtet. Auch ansonsten sind die Informationen im Sucher sehr vielfältig.

Die *ist D verwendet CF-Speicherkarten. Die Karte geht nur schwer aus dem Gehäuse, man braucht dabei schon etwas Fingerfertigkeit. Dieses Problem wird wohl noch beseitigt werden.

Bei der *ist D kommen vier AA-Baterien zum Einsatz. Für einige ist diese Entscheidung positiv, andere würden sich lieber Li-ION Akkus wünschen. Ist Geschmackssache und hängt auch etwas von der zuvor verwendeten Ausrüstung ab.


 

Pentax *ist D

Allmählich formen sich die einzelnen Kamera-Klassen aus. Im nächsten Jahr werden wir bereits wissen, welche Kamera aufgrund von Erfahrungsberichten wirklich konkurrenzfähig ist, und insbesondere noch die Preise werden sich auf ein annehmbares Niveau einpendeln. Bisher beträgt noch die Preisdifferenz unter den einzelnen(Kamera-)Klassen 500 Euro und mehr.

Schon nach dem ersten Kontakt kann ich diese Kamera in eine höhere Klasse als die 300D einstufen. Was jedoch nicht für die Bildqualität gilt: denn diese ist unter den digitalen Kameras zu einen stark dehnbaren Begriff geworden. Na ja, jedes Augen hat so seine eigenen Vorstellungen, jeder Käufer andere Wünsche. Schon wegen dem Gehäuse zielt die *ist D in eine höhere Verkaufsklasse. Das schwarze Gehäuse aus hartem und matten Kunststoff besticht durch hohe Qualität. Die Kamera ist kompakt und für den an Pentax Apparate gewähnten Fotografen eine "echte Pentax". Und genau diese Verkäuferschicht wird sich als erste für diese Kamera interessieren. Denn Objektive haben sie ja schon, interessieren wird sie nur, ob die Kamera und deren Bilder ein für sie entsprechendes Qualitätsniveau erreicht. Da die Kamera sehr kompakt ist befinden sich einige Bedienungsknöpfe nicht wirklich an der richtigen Stelle. Doch man kann sich schnell an die Kamera gewöhnen, und wenn die Bildqualität stimmt, dann stören solche Kleinigkeiten eigentlich kaum. Die oben auf dem LCD-Display wiedergegebenen Informationen sind übersichtlich. Die Menü-Einstellungen über den TFT-Bildschirm sind einfach und die Mehrzahl der Knöpfe zur Kamerabedienung befinden sich schon auf dem Gehäuse. Es besteht auch die Möglichkeit drei verschiedene Kameraeinstellungen zu speichern. AdobeRGB gehört neben dem sRGB bereits zur Standardausrüstung jeder SLR-Digitalkamera. In der Kamera kommen CF-Speicherkarten sowie einfache AA-Akkus zum Einsatz. Auf der Kamera können alle Pentax-Objektive verwendet werden. Ein Formatieren der Speicherkarte geht schnell, der Weißabgleich ist gut.

Größenvergleich zwischen EOS 300D und PENTAX *ist D. Geschmäcker unterscheiden sich bekanntlich, ebenso die Philosophie hinter Technik und Marketing.

Bild von einem Feuerwehrhaus auf dem Lande. Die Belichtung wird von der *ist D gut eingeschätzt. Auch die Farben sind für das Auge sehr ansprechend. Ein Qualitätsurteil in Hinsicht auf Vergrößerungsmöglichkeiten kann ich noch nicht geben.


 

Bildqualität

Es wurde von mir bereits angesprochen, dass sich die Bildqualität wegen neuer Software noch verbessern dürfte. Daher habe ich nur einige Aufnahmen gemacht und diese mit der EOS D60 und der neuen EOS 300D verglichen, letzte war bei unserem Fotohändler auch schon eingetroffen.

Ende September wird man die Kameras bereits kaufen können. Und dann werde ich auch einen echten Vergleichstest machen und eine reale Einschätzung der Kamerafähigkeiten erst vornehmen können. Insbesondere muss man aber noch auf die Preisentwicklung warten. Bis dahin kann sich noch viel ändern und vieles relativieren. Unter den digitalen SLR`s ist ja ein richtiger Preiskampf ausgebrochen und man wird bis zum letzten Augenblick nicht wissen, wer noch den Preis und um wie viel senken wird.

Mit der *ist D kann man auch schnell arbeiten. Objektiv Tamron 75-300 mm. ( foto: Jernej Burkeljca )

*ist D und Tamron 75 - 300. ( foto: Jernej Burkeljca )

*ist D und Tamron 75 - 300. Gute Schärfe. ( foto: Jernej Burkeljca )

Grundsätzlich ist die Farbsättigung bei der *ist D etwas geringern. Das aber ist meine persönliche Meinung, angesichts der Tatsache, dass die Aufnahme am späten Nachmittag bei direktem Sonnenlicht entstanden ist. Bei der EOS 300D ist die Farbsättigung auf dem Bild unten dagegen zu stark.

Die EOS 300D hat entsprechend meinem Geschmack eine zu starke Farbsättigung. Aber dies kann man ja ändern.

Bei ausreichender Bildinformation kann man mit jeder Software im Computer oder im Foto-Laborgerät die Farbwerte festlegen. *ist D und PhotoShop.

*ist D mit Objektiv 18-35 mm.

*ist D und Tamron 75-300. Die Schärfe ist dort, wo sie sein soll.

*ist D mit Normalobjektiv 18-35 mm.

Eine Detail-Vergrößerung der oberen Aufnahme. Chromatische Verzeichnungen sind gering, Moire ist aber insbesondere im hell-blauem Bereich ausgeprägt. Doch ist diese Kamera wie bereits angeführt ein Vorserienmodell, das nicht zum Verkauf steht und nicht für eine Qualitätsbeurteilung der Aufnahmen gedacht war. Mit neuen Algorithmen wird man dieses Manko wohl noch beheben. Moire war übrigens nur bei starker Vergrößerung sichtbar.


Einige interessante Features der *ist D müssen noch erwähnt werden. Auf das Kameragehäuse passen auch Mittelformat-Objektive, wobei sogar noch die Zeitautomatik funktioniert. Auf die Kamera kann man mittels eines besonderen Adapters Objektive mit M42-Gewinde aufschrauben. Sollten Sie also direkt von ihrer 30 Jahre alten Practika in die digitale Welt springen, sind Ihre Objektive auf der *ist D auch weiterhin einsatzfähig.

Man kann mit unterschiedlichen Konvertern auf der selben *ist D verschiedenen Objektive befestigen.

*ist D mit Objektiv PENTACON 135 mm. Mit einem kleinen Adapter ist ein Objektiv mit M42-Gewinde auch auf dieser modernsten Kamera einsatzfähig. Sogar die Zeitautomatik funktioniert!

*ist D mit einem Objektiv der Mittelformatkamera PENTAX 645.

 
  • Deli z drugimi:
  • www.facebook.com